Mixer greift Twitch weiter an und wird mit Shroud den nächsten großen Streamer nach Ninja ab. Muss sich Twitch nun warm anziehen oder kann es die Plattform völlig kalt lassen ? Ich denke solange es nur einige wenige sind, die von Twitch zu Mixer wechseln, wird es Twitch kaum schaden.

Der Grund dafür ist simple, denn das Marketing für Twitch ist gigantisch, ob große Rapper, Fußballer oder auch Donald Trump, sie alle erreichen neue Zielgruppe, die Twitch mit Gaming Only nie erreicht werden. Gestern erst wurde das nächste große Ding angekündigt, um neue Zielgruppen zu erreichen.

Die Rede ist natürlich davon, dass man das komplette Mexico Wochenende der Formel 1 auf Twitch kostenlos und ohne Werbeunterbrechung sehen kann. Unterstützt wird das ganze natürlich durch große Streamer wie in Deutschland z.B. Pietsmiet, die tatsächlich für Formel 1 Gaming bekannt sind.

Als Ninja zu Mixer wechselte, schaute wohl der gesamte Gaming Bereich auf die Entwicklung seines Kanals auf Mixer. Man kann nun nicht sagen, dass Ninja stark geschadet hat, allerdings sind die Zuschauerzahlen auf Mixer doch schon eine ganze Ecke niedriger, wie es bei Twitch zuletzt der Fall gewesen ist.

Finanziell müssen sich allerdings beide sicherlich keine Sorgen machen, denn auch bei Shroud wird Mixer wohl eine riesige Summe hingelegt haben, wenn auch sicher nicht soviel wie bei Ninja. Viel mehr scheint es Fortnite zu schaden, denn seitdem Ninja auf Twitch fehlt, sind die Zuschauerzahlen des Games deutlich abgerutscht (abgesehen vom großen Fornite Event zu Chapter 2).

Zunächst lief auf dem Mixer Kanal von Shroud ein Coutdown, der auf den Start um 2 Uhr deutscher Zeit hinwies. Schon diesen Countdown sahen sich über 26.000 Menschen an und warteten bis es endlich los ging.